Geschichte

Carlo Bernasconi AG ist seit ihrer Gründung eine unabhängige Familienaktiengesellschaft, die aktuell von Carlo Bernasconi in vierter Generation geführt wird.

1907 gründet der gelernte Gipser und Maurer Costante Bernasconi aus Magliaso/TI in Bern eine Einzelfirma.

Im Jahre 1917 wird aus der Einzelfirma die Aktiengesellschaft C. Bernasconi mit Sitz in Bümpliz, Bern. Ziel der Unternehmung ist es, eine Kunststeinfabrik sowie ein Terrazzo- und Granitgeschäft zu betreiben und in der ganzen Schweiz Steinbrüche zu erwerben und zu betreiben.

Die Firma weitet ihr Angebot kontinuierlich aus und profiliert sich in verschiedenen Bereichen. Zu Kunststein, Terrazzo und Granit kommen Betonelemente, Mineralische Rohstoffe, Verputze und Steinhauerarbeiten.

Durch Zukauf von Firmen und Gründung von Niederlassungen erfolgt eine stete Weiterentwicklung, woraus eine überregionale Tätigkeit mit starker regionaler Verankerung erwächst.

Ab den 1980er Jahren nimmt der Stellenwert von Naturstein zu, vor allem für Küchenabdeckungen, Bodenbeläge und hinterlüftete Fassaden.

Ab 1990 werden die Bereiche Verputze und Betonelemente ausgegliedert und verkauft.

Im 2001 erfolgt die ISO-Zertifizierung 9001:2000

Dank Ausdauer, Beharrlichkeit, überzeugenden Produkten, gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeitenden, überdurchschnittlicher Dienstleistung und etwas Glück ist Carlo Bernasconi AG auch nach über 100 Jahren weiterhin fit für die Zukunft.